Kontaktdaten

Mörikeschule Köngen
Kiesweg 44
73257 Köngen

info@moerikeschule-koengen.de

Sekretariat

Frau Bail
Zimmer 307
Tel. 07024 98363-0
Fax. 07024 98363-20

Öffnungszeiten

Mo bis Fr: 08:15 - 11:30 Uhr

Virtuelle Poststelle

Nutzen Sie zur Kontaktaufnahme mit uns unsere virtuelle Poststelle.

Antolin

Herzlich willkommen auf der Homepage der Mörikeschule Köngen

Aktuelle Informationen​

Lernen mit Rückenwind


Kinder und Jugendliche brauchen Sie - Unterstützungskräfte für das Förderprogramm „Lernen mit Rückenwind“ gesucht!


Kinder und Jugendliche sind von den Auswirkungen der Corona-Pandemie in besonderer Weise betroffen. Um den entstandenen Auswirkungen rasch entgegenzuwirken, sollen die betroffenen Schülerinnen und Schüler bestmöglich unterstützt werden. Baden-Württemberg startet dazu im Rahmen des Bund-Länder Aktionsprogramms „Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche“ zu Beginn des Schuljahres 2021/2022 das auf zwei Jahre angelegte Förderprogramm „Lernen mit Rückenwind“.

Dazu brauchen wir Sie: Studierende, Pensionäre, ausgebildete Lehrkräfte, Personen mit pädagogischer Vorbildung. Auch Kooperationspartner, d. h. Institutionen und Organisationen wie bspw. Nachhilfeinstitute sprechen wir hiermit an. Wir freuen uns auf Sie und Ihr Mitwirken bei dieser so wichtigen Aufgabe.

Informationen finden Sie auf der Homepage unter www.lernen-mit-rueckenwind.de.

Hier gelangen Sie auch zum Registrierungsportal, dem „virtuellen Marktplatz“

Sollten Sie ganz gezielt eine Schule in Ihrem Umfeld unterstützen wollen, ist es möglich, dies bei der Registrierung anzugeben.
Melden Sie sich gerne - wir freuen uns auf Ihre Unterstützung!


Aus unserem Schulleben

Streuobstwiesenbesuch

Am Mittwoch, den 23.03.2022 starteten wir, die Klasse 4c der Mörikeschule, mit unserer Lehrerin Frau Mack zur Streuobstwiese, die neben dem beliebten Römerpark liegt. Dort trafen wir den Streuobstpädagogen Herrn Grimm. Mitten auf der Streuobstwiese wollten wir heute einen neuen Apfelbaum pflanzen. Kurz zuvor sollten wir eine Mutprobe machen: Wir durften junge Brennesselblätter essen. Doch nicht jeder traute sich. Um den Baum zu pflanzen machten wir uns an die Arbeit: Pflanzloch ausheben, Stützpfahl einschlagen, Baum setzen, Erde antreten, Stamm anbinden und den Baum angießen. Danach bekam jeder von uns eine Kirschblüte, die wir genau unter die Lupe nahmen. Wir durften sogar das Innere der Blüte probieren, die leicht nach Kirsche schmeckte. Zum Schluss gab es für jeden von uns ein kleines Glas leckeren Apfel-Kirschsaft. Übrigens heißt die Apfelsorte, die wir gepflanzt haben, wie ein Mitschüler von uns. Wisst ihr wie?
 
von Luisa und Moya


Friedenstauben

Der Krieg in der Ukraine geht auch den Kindern unserer Schule nahe. Was dort geschieht, beschäftigt viele sehr. Darum entschlossen wir uns, dass die Kinder ihre Gefühle und Gedanken zum Thema Krieg und Frieden auf Friedenstauben ausdrücken können. So schrieben sie, was Krieg für sie bedeutet, wovor sie Angst haben, aber auch Wünsche für die ukrainischen Kinder sind auf den Friedenstauben zu lesen. Viele der Friedenstauben sind in den Nationalfarben der Ukraine gelb und blau bemalt. Sie hängen an Klassenzimmertüren und Fenstern. So haben die Kinder bildhaft gemacht, dass sie in Gedanken bei den Menschen der Ukraine sind und setzen dadurch ein Zeichen gegen Krieg, Angst und Hilflosigkeit.



Eine Stückentwicklung nach einer wahren Begebenheit

Die 4. Klassen erlebten in der vergangenen Woche ein ganz besonderes Angebot der Württembergischen Landesbühne Esslingen. Zuerst wurde das einfühlsame Klassenzimmerstück „Die Menschheit ist hier“ nach einer wahren Begebenheit, die sich in den 80er Jahren zugetragen hatte, als Puppentheater vorgeführt. Das Stück erzählt die Geschichte eines jungen Mannes, der auf eigene Faust versucht, sein Glück zu finden. Er begibt sich auf eine lebensgefährliche Reise quer durch Afrika, um in Deutschland ein besseres Leben und ein friedliches Zuhause zu finden. Dabei muss er sehr schwierige und gefährliche Situationen meistern. Im Anschluss an das Stück wurde durch eine Theaterpädagogin begleitend ein Geschichtenworkshop durchgeführt. Das Stück sollte dabei Ausgangspunkt des Erzählworkshops sein. Der Workshop ließ den Kindern genügend Freiraum, damit sie ihre eigenen Geschichten in Gruppen erzählen und auch szenisch vorführen konnten. Für die Viertklässler war dies ein tolles und spannendes Angebot der WLB.

 

Schritt für Schritt in die digitale Zukunft

 
Das Medienteam unserer Schule hat ein Medienkonzept auf die Beine gestellt, dessen Umsetzung mittlerweile ein fester Bestandteil des Unterrichts ist. Die digitale Ausstattung hierfür wurde durch den Digitalpakt ermöglicht. So sind unsere Klassenzimmer mit Kurzdistanz-Beamern ausgestattet, die Voraussetzung für einen digitalen Unterricht sind. Unter anderem kommen Erklärfilme und digitale Schulbücher dadurch zum Einsatz, aber auch Onlineunterricht wird ermöglicht. Ebenso sind einige Räume mit interaktiven Tafeln ausgestattet, die zu einem modernen Unterricht beitragen. In unserem Computer-Raum befinden sich Arbeitsplätze mit Laptops, an denen unsere SchülerInnen u. a. ihren Medienführerschein absolvieren können. Die fahrbaren Tabletkoffer sind mit Tablets bestückt. Auf diesen befinden sich verschiedene Lernapps für Kinder im Grundschulalter, die vielfältig eingesetzt werden. Weiterhin dienen die Tablets zur Internetrecherche für Projekte oder Expertenberichte. Durch den Einsatz digitaler Medien und den Umgang mit diesen, sind unsere Grundschüler für die weiterführenden Schulen gut vorbereitet.


Verkehrssicherheitstag der Klassen 1a, 1b und 1c


Zunächst war unklar, ob die Polizei während der Corona-Pandemie in Präsenz in die Schule kommen würde. Zum Glück konnte der Verkehrssicherheitstag schließlich doch noch in altbewährter Tradition stattfinden.
Am 23. September, also bereits in der 2. Schulwoche, lief jede erste Klasse mit einem Polizisten und der jeweiligen Klassenlehrerin eine Stunde durch Köngen. Hierbei wurden Gefahrenstellen auf dem Schulweg untersucht. Die Polizei gab den Kindern wichtige Tipps zum Beispiel beim Überqueren der Fahrbahn oder beim Vorbeilaufen an Hindernissen auf dem Gehweg.

In der Folgewoche kam die Polizei erneut an die Schule, um beim Elternabend der einzelnen ersten Klassen auf die Wichtigkeit des richtigen Verhaltens im Straßenverkehr hinzuweisen. Das Thema stieß auf reges Interesse.

Vielen Dank an dieser Stelle für die Arbeit der Polizei, die uns mit dieser Aktion ein Stückchen „Normalität“ in den Schulalltag gebracht hat!
(Verfasser: Katrin-Uta Ringger)


Apfelsaft, direkt von der Streuobstwiese

Am Dienstag, 19. Oktober 2021, macht sich die Klasse 4b der Mörikeschule auf den Weg zum Römerpark. Es ist noch sehr früh, um 8 Uhr sind wir mit Herrn Grimm, unserem Experten für Streuobstwiesen, verabredet. Doch die Müdigkeit ist schnell vergessen, denn es geht sofort los: Wir sammeln Äpfel auf und pressen unseren eigenen Apfelsaft. Vor dem Pressen probieren wir noch die unterschiedlichen Sorten, z. B. Gewürzluiken und Berlepsch. Herr Grimm weiß zu jeder Sorte eine spannende Geschichte. Jamie erfährt sogar, dass es einen Apfel gibt, der so heißt wie er. Hat einer seiner Vorfahren den Apfel entdeckt und benannt? Nach dem Waschen wandern die Äpfel in die Apfelpresse. Beim Pressen wechseln sich die Kinder ab. Endlich ist es soweit! Unser eigener Apfelsaft aus dem Römerpark schmeckt ein bisschen süß, ein bisschen sauer – einfach wunderbar!